Kitui Country, Kenia

Zustand vor Ausbau

Die Schule war in einem katastrophalen Zustand und benötigte dringend Unterstützung bei der Verbesserung der Infrastruktur. Die Klassenzimmer waren nur behelfsmäßig aus Stöcken und Lehm gezimmert mit Dächern aus getrocknetem Gras.

Unterricht fand unter schwierigen Bedingungen statt. Die Kasarani Primary School verfügte weder über ein Lehrerzimmer, noch über eine Schulküche, Toiletten, Wasserversorgung oder gar eine Umzäunung.

Während der Regenzeit musste der Unterricht häufig unterbrochen werden, damit die Kinder Schutz in einem der zwei sichereren Gebäude suchen konnten. Und auch an Mobiliar und Lernmaterialien mangelte es an der Schule.

Die einzige Wasserquelle der Kasarani Primary School ist der sechs Kilometer entfernte Tana Fluss.

Die Kinder wechselten sich dabei ab, Wasser aus offenen Brunnen im trockenen Flussbett zu holen. Das Wasser dort ist meist verunreinigt. Mangels Alternativen trinken die Kinder das Wasser dennoch und leiden deshalb häufig unter Durchfallerkrankungen.

Projektziele und- maßnahmen

Unsere Stiftung möchte gemeinsam mit der Welthungerhilfe die Situation der Schulkinder an der Kasarani School verbessern. Die Ziele des Projekts waren folgende:

✓ Die Mädchen und Jungen sollen ein sicheres und Kindgerechtes Lernumfeld erhalten

✓ Steigerung des Wohlbefindens und Schulische Leistung

✓ Auch die hygienische Situation an der Schule soll verbessert werden

✓ Gesundheit der Kinder zu stärken und ihre Fehltage zu reduzieren

✓ Ausbau der Wasserversorgung und Sanitärinfrastruktur

✓ Aufklärung über Hygienepraktiken

✓ Dauerhafte positive Verhaltensänderungen bei den Kindern

✓ Ausgewogenere Ernährung soll die gesundheitliche Situation verbessern

Diese Fortschritte sind von November 2019:

Diese Fortschritte konnten bis Januar 2020 gemacht werden:

Fertigstellung der Kasarani Primary School 1. Oktober 2020

Die Eltern der Kinder selbst packten mit an und errichteten zusammen mit drei Handwerkern zwei neue Klassenzimmerblöcke und einen neuen Wassertank.

Trotz Unterbrechungen, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden, konnten die Bauarbeiten nach einem Monat weitergehen und die Eltern nutzen die geschlossene Schule dazu einen Gemüsegarten anzulegen.

Durch Budgetrevisionen konnten zwei zusätzliche kleinere Wassertanks und ein weiterer Speisesaal errichtet werden. Zusammen mit der neu erbauten Küche können die Kinder hier ab sofort alles über gesunde und ausgewogene Ernährung lernen.

Ausgestattet wurden die neuen Klassenzimmer zuletzt noch mit neuen Stühlen und Tischen.

Durchgeführt wurden ebenfalls Schulungen zur Instandhaltung neuer Strukturen, die zur Nachhaltigkeit des Projekts dienen. Lediglich die Hygieneschulungen konnten aufgrund der Schulschließungen nicht durchgeführt werden, weswegen die Kinder persönliche Hygienesets geschenkt bekamen.

Am 1. Oktober 2020 fand schließlich eine feierliche Übergabezeremonie auf dem Schulgelände statt.

Insgesamt wurde folgendes wurde umgesetzt:

✓ Bau und Ausstattung von 6 neuen Klassenzimmern und Ausstattung

✓ Sanierung von 2 bestehenden Klassenzimmern

✓ Bau eines gemauerten 50 m3 Wassertanks

✓ Bau von 3 Latrinen

✓ Bau eines Lehrerzimmers und einer Schulküche

✓ Errichtung eines Schulgartens mit Bewässerungsanlage

✓ Bereitstellung von solarbetriebenen Leuchten

✓ Einzäunung des Schulgeländes inkl. Eingangstor

✓ Ausbau des Schulhofs und Ausstattung mit Sportgeräten

So sieht die fertige Schule aus: