Bodo Schäfer School in Nairobi

Die Geschichte der Stiftung

Alles begann mit einer Auszeichnung: dem Ehrendoktortitel. Wofür? Für mein Lebenswerk: anderen Menschen zu helfen, der Beste zu werden, der sie sein können.

Doch das war mir nicht genug. Ich wollte mehr. Ich wollte denjenigen helfen, denen sonst NIEMAND hilft. Also habe ich die Stiftung „Kinder – unsere Zukunft“ gegründet und bin nach „Kibera“ – den größten Slum Afrikas – geflogen.

Unglaublich, was ich dort erlebt habe! Sehen Sie selbst:

Das Projekt: Bodo Schäfer School

Die erste Schule die meinen Namen trägt. Sie ist entstanden aus dem Versprechen, dass Jürgen und ich damals gegeben haben: für jedes Seminar “Durchbruch zum finanziellen Erfolg” bauen wir eine Schule. Zu wissen: jetzt haben 400 Kinder die Möglichkeit auf Bildung und eine Perspektive, ist ein unglaubliches Gefühl. Es macht mich zutiefst glücklich. Unvorstellbar.

Und das in einer Umgebung, wo normalerweise die menschenunwürdigsten Bedingungen herrschen. In „Kibera“ (Nairobi) – dem größten Slum in Afrika.

Alles über „Die Bodo Schäfer School“, was ich dort für krasse und emotionale Dinge erlebt habe, erfahren Sie im Video. Das MÜSSEN Sie gesehen haben.

Die „Bodo Schäfer School“ soll nicht die einzige Schule bleiben, die meinen Namen trägt. Ich habe noch viel Größeres vor! Was genau? Schauen Sie sich das Video an:

 

Ich habe in Nairobi ein unglaublich intensives Erlebnis gehabt, als wir die Schule eingeweiht haben, die meinen Namen trägt.

Jürgen Höller und ich schicken Ihnen hierzu eine Nachricht. Ich bin unfassbar gespannt auf Ihre Reaktionen in den Kommentaren.